das Fahren des Autos

"К цхыю ins Lernen – ist es in сю¦!" leicht; – ist dieses Prinzip großen Generalissimus Suworow und in jetzigen Bedingungen der russischen Autostraßen, den Zeiten genähert zu kampf- sehr anwendbar.

Wie "тхфх=" sich der Personenkraftwagen in diesen oder jenen Situationen, seiner "яЁшт№ёъш" und die konstruktiven Besonderheiten? Auf welche Weise man kann lange nicht während eines langwierigen Sitzens am Steuerrad ermüden? Als es unterscheidet sich die Bewegung in den städtischen und Landbedingungen, sowie verschiedene Erscheinungsformen der Sicherheit des Autos – dieser und andere Nachrichten sind auf unserer Webseite enthalten. Wir hoffen, dass dieser Informationen Ihnen helfen werden, die Technik des Fahrens des Autos zu ergreifen. Wobei absolut kostenlos das heißt umsonst. Obwohl, jemand über das angeborene theoretische Wissen nach dem Fahren vielleicht verfügt. Bis zu diesem Tag kam es nämlich solchen noch nicht vor.

Und nichts merkwürdig, – ist selten, wem gelingt es vom ersten Mal, sich auf die Fahrstelle und sofort zu setzen, sich zum Auto zu verbinden und, es unbedingt zu zwingen, sich zu hören. Also, es sei denn sich nach der reinen Zufälligkeit oder dort das Wunder ereignen wird – es setzt sich der Mensch für das Steuerrad und fährt, Mal nicht versucht, pridoroschnyj die Säule zusammenzurollen, und zusammen mit, ihm sich den Hals, oder dort selbst wenn die Stoßstange zu kratzen. Gewöhnlich endet aller wohin kläglicher, wenn trauriger nicht zu sagen. Es ist nicht notwendig! Wir wünschen den Letalausgang nicht. Deshalb steht geduldig immerhin bevor, zu lernen. Weil das Fahren im realen Leben ein Talent und in einigem Maß sogar die Kunst ist. Und das Talent ist 99 Prozente des Werkes und nur 1 Prozent des Erfolges wie bekannt. Und nur erwerben mit der Aneignung der Theorie die praktischen Handlungen die Schattierung der Feinheit und werden schön.

Und, werden wir übrigens von der Gabe des Fahrens bemerken verfügen weit wenige (über das Talent ja und sagen es muss nicht), – die große Seltenheit zu verstehen, das Auto so als ob zu führen ist auf fuß- progulotschku mit den Freunden – im ununterbrochenen Strom hinausgegangen, zu lavieren, überholend, würde sich wie nirgendwohin beeilen, und, fast die Geschwindigkeit nicht übertretend, das Auto auf Maximum ganz unmerklich für sitzend im Salon (und ja werden wenn seiner auch die Vertreter der Staatlichen Inspektion für Sicherheit im Straßenverkehr es ist einfach den höchsten Kunstflug nicht bemerken) – nur hinausgestreckt aus dem Fenster kann fühlen zu führen, mit welcher tollwütiger Geschwindigkeit vorbei dem Wagen, pridoroschnyje die Säulen und die Bäume getragen werden. Und am meisten dabei, das ungezwungene Gespräch zu führen, die Anekdoten zu erzählen und, zu lachen. Noch dabei am Steuerrad überhaupt nicht zu ermüden. Also, oder fast nicht zu ermüden. Wenigstens, dem nebensächlichen Blick ist es nicht bemerkenswert. Solche Fähigkeit für das Geld kann man kaum kaufen, es wird nur von der Methode vom Begreifen der Theorie und der Praxis des Fahrens, der vieljährigen hartnäckigen Trainings erworben. Es ist besser, wenn Sie mit der Kindheit begonnen haben. Oder vom Teenageralter. Des ähnlichen Geschlechtes das Beispiel uns ist es irgendwie geglückt, zu beobachten.

Polterte und mühsam explodierte hinter dem Winkel des Hauses mit der merkwürdigen Periodizität. Wobei, sich der Laut pugajuschtsche näherte. Nach einer Weile konnte man schon nicht nur das wilde Schnauben und regelmäßig babachanja unterscheiden, - hat sich das bekannte Tosen des Motors geklärt. Mechanisch porykiwanija haben sich genähert, und es wurde die Quelle klar – die Teenager fuhren auf ganz pomojnoj die Konstruktionen – der Boden mit den Rädern, ohne Türen, der merkwürdigen Weise gezwungen von ihnen, sich mit Geschwindigkeit der Kilometer dreißig-dreißig fünf in der Stunde zu bewegen. Die Leute lernten, zu fahren. Und damit es nicht schade war, das eigene Auto zu zerschlagen – haben tatsächlich das Altmetall wieder hergestellt, das am Rand gefunden ist. So wird der gewonnen Erfahrungen.

erhöht die Fahrpraxis unter den Bedingungen der städtischen Dichte der Bevölkerung und der Dichte des Autostroms die Chancen bei der Abfahrt auf die Landtrassen, wo es keinen Überfluss der Ampeln gibt, der Fußgänger-Selbstmörder und des ununterbrochenen Transportstroms, in den man rechtzeitig verstehen muss anzuschließen, schön, sich wesentlich und ebenso umzustellen, schön geparkt zu werden. Nichtsdestoweniger, auf vorort- erwiesen, muss man dem verhältnismäßig leerstehenden Weg, den Kopf von der zuströmenden Empfindung der Freiheit und gedankenlos nicht verlieren, auf der Spitzengeschwindigkeit getragen zu werden, buchstäblich riskierend, ins Nichtsein beim heftigen Wechsel der Landschaft oder dort beim Anblick des auf die Trasse plötzlich hinauslaufenden Myzels-Schön in einem Badeanzug fortzufliegen. Wie es zu machen – werden wir Ihnen detailliert erzählen.

Jedoch in der Natur existiert noch eine Art des Talentes – die Fähigkeit zum Beispiel, den Wagen auf rutschnike zu führen. Sie so verstehen nicht? Es ist nicht notwendig! Es können nur die besonders hervorragenden Personen weiblichen Geschlechtes. Zum Beispiel, eine Bekannte Male der Kilometer fünf führte den Wagen nach der Stadt, mit rutschnika nicht abnehmend, und verwunderte sich nur, warum die Mole ständig, sie zuckt so krampfhaft in die Fahrzeit?

Und, viel mehr nur fahrend, durch die Straßenbahnschienen auf der Kreuzung überschritten worden, und vollständig den Zugang anderen Fahrer überdeckt, konnte durch die Schienen nicht überschritten werden, und hier hat die interessante Lage der Handbremse nur bemerkt. Lachten über sie lange. Sie nahm Übel und studierte die spezielle Literatur. Lange studierte sie sie. Und fuhr viel. Heute ist es an diese Episode kompliziert, nachzuprüfen, schauend, wie ihr Auto im allgemeinen Strom schön fährt. Der Meister!

So damit traurig und lächerlich gleichzeitig der Beispiele in der Fahrpraxis war es möglichst wenig, man muss sich viel und gebrauchen beschäftigen. Von Anfang an. Tatsächlich von Grund auf., Weil, gewöhnlich, die Fähigkeit richtig ist, am Steuerrad zu sitzen, ist es richtig, die Geschwindigkeiten in die Fahrzeit umzuschalten, die Zeichen zu unterscheiden und, die Stimmung gibddeschnika leider mit der Milch der Mutter zu bestimmen kommt nicht. Und sogar, wie seltsamerweise ist, die väterlichen Instruktionen in der fernen Kindheit auch beeinflussen den Erwerb der Fähigkeit wenig, im Auto nach der Metropole zu fahren.

wird Es im Laufe der Erweiterung der eigenen Fahrerfahrung irgendwie angesammelt. Und dieses Wissen ist dem Leben und der Ruhe der Nahen manchmal äquivalent. Doch kommt auf dem Weg jedes vor. Einschließlich die besonders gefährlichen Bedingungen, mit denen zusammengestoßen darf man nicht das Auto in der Hoffnung auf "ртюёі" verwalten;. Und sogar die heiligen Väter, verlassen sich nicht nur auf den Gotteswillen übrigens. Ihnen das lebendige Beispiel.

Smerkalos. Der Regen ist schon gegangen, und sehr hat gefroren. Der Weg war wüsten-, angesichts des steigenden Mondes leuchtete sie unheilverkündend und blinkte. Hinausgehend kirchlich pritwora sind der nicht junge Priester und sein Freund mit der Frau im Erstaunen stehengeblieben - wird nach solcher Spiegelfläche auf dem ganz kahlen Gummi tödlich gefährlich gelangen. Der Vater hat geschnattert und entschlossen hat sich zu gepflegt "ьюёътшёѕ".а

begeben

hat die Frau des Freundes predosteregajuschtsche hinter dem Rücken und samachala von den Händen aufgeschrien. "-р werfen Sie Sie! – dossadliwo hat jener zurückgerufen. – hatte keinen Platz man mit der Gotteshilfe ъръ-эшсѕфі"Е, hingetan zu werden, in taub zerkowke für die Nacht, in fünf Kilometern vom vertrauten Dorf sinnlos zu bleiben. Die Autobahn, die in der Nähe sichtbar war, stand leer. Die Muren in den Wagen. Der heilige Vater hat sich bekreuzigt es ist schwungvoll, hat "+=ёх эр°" hastig gelesen; - hat auf der Höchstgeschwindigkeit eben gerissen.

Wenn sind hervorgetreten, oschalelo Blicke wechselnd und die Köpfe (sind unterwegs etwas Pannen begegnet), der Genosse des Vaters promytschal schüttelnd: "¦фр, mit dem Gott und ins Glatteis ёяюъющэхх" worauf hat der Fahrer gelassen geantwortet: "Р vom Gott und in der Hölle ist es gut. Ja nur die Theorie muss man und die Fertigkeit wissen, zu haben. Ich habe doch zwölf Jahre am Steuerrad durchgeführt. Ja noch in der Armee solche Praxis ist – niemals чрсѕфѕ".

gegangen

Mit der Theorie werden wir Ihnen helfen. Und später – erfolgreich Ihnen die Praktiker!