die Aufnahmen der Führung des Wagens in den besonders gefährlichen Bedingungen
(Der Teil 2)

betrachten wir Steuerschaltkreis sadnepriwodnym mit dem Auto bei sanosse (die Abb. 44).

die Verwaltung sadnepriwodnym mit dem Auto bei sanosse

die Abb. 44. Die Verwaltung sadnepriwodnym mit dem Auto bei sanosse

Bei der Bewegung in der geraden Richtung (das 1) Heckende des Autos beginnt, nach links (2) einzutragen, und er wie würde versuchen, quer zu wenden ist (5) teuer. In diesem Fall ist nötig es die Kupplung nicht auszudrücken und, zu bremsen, und man muss neresko etwas die Abgabe des Brennstoffes verringern, die Geschwindigkeit und weich verringern und, das Steuerrad nach links (4) deutlich umzudrehen. Das Auto unter der Handlung etwas verringert tjagowoj die Kräfte auf den führenden Hinterrädern und bei rastormoschennych die gesteuerten Vorderräder wird zur ursprünglichen Richtung der Bewegung (5) zurückkehren. Dabei muss man Steuerrad die Bahn ebnen, wenn sich die vorangehende Wendung des Steuerrads übermäßig erweisen wird. Wenn das Steuerrad viel zu heftig und übermäßig umgedreht ist, so kann das Auto zur entgegengesetzten Seite (6) eintragen. In diesem Fall wird sanos von der ähnlichen Aufnahme der Wendung des Steuerrads nach rechts (7) und dem nachfolgenden Ausgang auf die gerade Bewegung (8) verhindert.

das Schema sanossa des vorderradgetriebenen Autos

die Abb. 45. Das Schema sanossa des vorderradgetriebenen Autos

die Besonderheiten der Verwaltung des vorderradgetriebenen Autos in den Bedingungen sanossa betrachtend, ist nötig es zu bemerken, dass die äusserliche Erscheinungsform dieser Erscheinung, die vom Fahrer empfunden wird, solches, wie auch beim Fahrer sadnepriwodnogo des Autos. Jedoch unterscheiden sich die Aufnahmen der Schlussfolgerung des Autos aus sanossa auf die aufgegebene Bahn der Bewegung grundsätzlich, und die Unwissenheit dieser Unterschiede kann zu den ungeahnten Folgen bringen. Diese Besonderheiten sind vom Vorhandensein tjagowogo die Bemühungen auf den gesteuerten Vorderrädern und dem erhöhten auf sie fallenden Anteil der allgemeinen Masse des Autos bedingt.

Bei der Bewegung auf dem geraden vorderradgetriebenen Auto erprobt der geringsten Tendenz zu sanossu, sogar auf dem sehr rutschigen Weg. Solches Auto kann man mit dem aus der Zwiebel gelassenen Pfeil vergleichen, der die schwere Spitze hat., und ist wirklich, schwer vor und das Vorhandensein tjagowoj die Kräfte auf den Vorderrädern beim Fahrer die Empfindung der sicheren stabilen Bewegung des Autos auf dem Weg schaffen. Sie lassen zu, sich nach dem rutschigen Weg in der geraden Richtung auf der hohen Geschwindigkeit, sogar ohne "яюфЁѕыштрэш " zu bewegen; für die Korrektion der Bewegung zum Kurs. Infolge seiner beim Fahrer kann die Wachsamkeit stumpf werden. Deshalb soll er die Geschwindigkeit wählen, nicht auf die subjektiven Empfindungen, und auf die Aussagen des Tachometers orientierend: die unerwartete Veränderung der Reisesituation kann das heftige Manöver fordern, das sich auf dem rutschigen Weg bei der hohen Geschwindigkeit unerfüllbar erweisen wird.

Wenn wird der Fahrer des vorderradgetriebenen Autos auf dem rutschigen Weg bei sanosse auf der Wendung die Abgabe des Brennstoffes (wie für sadnepriwodnogo des Autos sein soll), so wird sanos (die Abb. 45 noch mehr verstärken) heftig verringern, da den gesteuerten Vorderrädern den Bremsmoment vom Motor verwenden wird, und es gibt keine Hinterräder, bei denen des Kontaktes mit dem Weg, werden sich zur Seite, und unter dem Einfluß von den Kräften der Trägheit "эхѕяЁрты хь№щ" verschieben; das Auto wird sich gerade mit der möglichen Vergrößerung sanossa oder sogar mit der Kurve bewegen. Außerdem wird beim Bremsen vom Motor "ъыхтюъ" geschehen; (die Umverteilung der Massen), der die Hinterräder auch ausladen wird, während ihnen für die Wiederherstellung der Kupplung mit dem Weg die zusätzliche Belastung gerade nötig ist.

Bei sanosse des vorderradgetriebenen Autos soll der Fahrer das Steuerrad zur Seite sanossa umdrehen ebenso, wie auf sadnepriwodnom den Auto, aber die Abgabe des Brennstoffes keinesfalls verringernd. Auf dem vorderradgetriebenen Auto, die Abgabe des Brennstoffes verringern muss es bis zu яютюЁю=р" Wenn sanos viel zu groß war, so muss man gleichzeitig die Abgabe des Brennstoffes zusätzlich vergrössern, da in diesem Fall die Antriebsräder das Auto aus sanossa ausdehnen werden. Die Aufnahme der Schlussfolgerung des vorderradgetriebenen Autos aus sanossa mittels der Vergrößerung der Abgabe des Brennstoffes kann man verwenden und ist selbständig, da die Vorderantriebsräder das Auto in der Richtung der Bewegung ausdehnen werden. Dabei gibt es keine Notwendigkeit in den korrigierenden Handlungen vom Steuerrad.

Daraus folgt die Hauptregel des Durchganges der Wendung auf dem Auto mit dem Vorderantrieb: die Geschwindigkeit bis zur Wendung herabzusetzen, in die Wendung eingegangen sich, mit der ständigen Geschwindigkeit, und zu bewegen wenn es, so und mit ihrer kleinen Vergrößerung möglich ist. Jedoch kann die Vergrößerung der Geschwindigkeit in der Wendung und beim Eingang in ihn probuksowku der Vorderräder herbeirufen. Kaum werden sie die Kupplung mit dem Weg verlieren, so werden aufhören, das Auto zu richten, und er, ungesteuert geworden, wird sich nach mehr sanft bewegen, als es notwendig ist, der Kurve - tritt der Abbruch. Die Vergrößerung des Winkels der Wendung des Steuerrads in dieser Situation nichts gibt. Für die Wiederherstellung der Kupplung der Räder mit dem Weg und der Rückführung des Autos zur Bewegung in der ihm aufgegebenen Richtung muss man fliessend etwas die Abgabe des Brennstoffes bis zur Wiederherstellung der Kupplung der Antriebsräder mit dem Weg verringern.

sind die Betrachteten Bedingungen der Bewegung des Autos nach dem rutschigen Weg für seinen Betrieb in den Regen, sowie in den Schneefall besonders charakteristisch.

In diesen Bedingungen entstehen die zusätzlichen Schwierigkeiten in der Führung des Wagens wegen der Verkleinerung der Übersichtlichkeit durch das frontale Glas, des ständigen Schimmerns der Flocken des Schnees oder des Regens.

<= die vorhergehende Seite - die nächste Seite =>